Wo zahlt der Feiertag am Wohnort oder Arbeitsort?

Wo zählt der Feiertag am Wohnort oder Arbeitsort?

In Bezug auf das Arbeitszeitgesetz gilt das sogenannte `Territorialprinzip`. Das heißt, die Feiertage an dem Arbeitsort, wo sie eingesetzt werden, sind zu berücksichtigen.

Ist ein gesetzlicher Feiertag ein Arbeitstag?

Arbeitstag ist im Arbeitsrecht ein Tag, an dem tatsächlich, betriebsüblich oder (branchen-)üblich die Arbeit aufgenommen werden muss. In der Regel ist dies von Montag bis Freitag, nicht aber am Feiertag.

Wo gilt der Feiertag?

Das heißt, die Feiertage an dem Arbeitsort, wo sie eingesetzt werden, sind zu berücksichtigen. Z.B. ist Mariä Himmelfahrt in Bayern Feiertag, in Baden-Württemberg aber nicht; an diesem Tag darf in Baden-Württemberg gearbeitet werden, in Bayern aber nicht. Dies gilt unabhängig davon, wo der Firmensitz liegt.

LESEN:   Wie nennt man Rhododendron noch?

Welcher Feiertag zählt im Homeoffice?

Arbeitet ein Arbeitnehmer also bspw. im Home-Office, gilt das Recht des Arbeitsortes, also des Wohnortes – es sei denn, der Arbeitnehmer wird an diesem Tag in dem Betrieb (in einem anderen Bundesland) eingesetzt. Maßgeblich ist jedoch die konkrete arbeitsvertragliche Vereinbarung.

Werden Feiertage unterschiedlich bezahlt?

In der deutschen Arbeitswelt werden angestellte Arbeitnehmer auf zwei unterschiedliche Weise entlohnt. Wird im Arbeitsvertrag eine monatlich gleichbleibende Vergütung vereinbart, so bezieht der Angestellte ein Gehalt. Urlaubs-, Krankheits- und auch Feiertage werden dann nicht gesondert abgerechnet.

Wie zählt ein Feiertag?

Man erhält für jeden Feiertag 1/6 (oder entsprechend 1/5) seiner Vertragszeit. Bei der Durchschnittsberechnung erhält man für jeden Feiertag 1/6, also 6:40 Std. gutgeschrieben. Das gilt für den Montag mit 9-Std.

Was ist mit den Feiertagen nicht gleichgestellt?

Bei den den Sonntagen nicht gleichgestellten Feiertagen, die auf einen normalen Werktag fallen, kann hingegen vertraglich vereinbart werden, dass diese Zeit vor oder nachgeholt werden muss oder unbezahlt ist (vgl. Art. 11 ArG ).

LESEN:   Was kann man in lehmigen Boden pflanzen?

Wie oft dürfen Arbeitnehmer an Feiertagen nicht beschäftigt werden?

Dort heißt es: Arbeitnehmer dürfen an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen von 0 bis 24 Uhr nicht beschäftigt werden.“ Wie so oft im Arbeitsrecht gibt es jedoch auch an dieser Stelle diverse Ausnahmen. Das Arbeitszeitgesetz lockert die Feiertagsregelung aus § 9 beispielsweise für Arbeitnehmer, die ihrer Tätigkeit in bestimmten Einrichtungen nachgehen.

Wie ist die Vergütung an Feiertagen geregelt?

Die Vergütung von Arbeitsstunden an Feiertagen ist im Entgeltfortzahlungsgesetz geregelt. Doch wie so oft steckt der Teufel im Detail. Daher beschäftigen sich auch immer wieder die Arbeitsgerichte mit diesem Thema. Die wichtigsten Aspekte für die Feiertagsabrechnung wollen wir hier aufzeigen.

Was ist der bundeseinheitliche Feiertag?

Oktober, der bundeseinheitlicher Feiertag ist, durch die entsprechenden Gesetze der Länder festgelegt. Arbeitnehmer/innen behalten für die infolge eines Feiertages oder der Ersatzruhe ausgefallene Arbeit ihren Anspruch auf Bezahlung.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben