Was ist Anspannungs-Entspannungs-dehnen?

Was ist Anspannungs-Entspannungs-dehnen?

Das Anspannungs-Entspannungs-Dehnen (AED; auch contract-hold-relax-stretch, CHRS) ist dadurch gekennzeichnet, dass vor der eigentlichen Dehnung eine isometrische Kontraktion des zu dehnenden Muskels vorgenommen wird. Zusätzlich isometrische Anspannung der gedehnten Muskulatur („contract“).

Sollte ein Leichtathlet bevor er los sprintet sich nicht dehnen?

– Kurze und einmalige schnellkräftige Belastungen sollten nicht unmittelbar im Anschluss an ein Dehntraining durchgeführt werden. – Nach dem Dehnen sollten Spielsportler aktivierende Methoden wie Sprints durchführen, um die Belastung optimal vorzubereiten.

Was ist antagonist contract Stretching?

(3) Beim AC-Stretching (AC = Antagonist-Contract) soll es durch die isometrische Kon- traktion des Antagonisten (Gegenspielers) während der Dehnung zu einer reziproken Hemmung des Zielmuskels (des gedehnten Muskels) kommen.

Was ist Intermittierendes dehnen?

Das dynamische Dehnen wird auch intermittierendes Dehnen genannt. Bei der Dehnung wird der Muskel kontinuierlich in die Länge gezogen und wieder gelockert. Die Bewegungen werden leicht federnd oder leicht wippend ausgeführt. Es sind gezielte, kontrollierte und wiederholte Bewegungen.

LESEN:   Was ist Anabolismus einfach erklart?

Wie lange soll man sich dehnen?

Wie lange Sie dehnen, hängt von Ihrem Zeitbudget ab. Mindestens fünf Minuten sollten Sie sich aber Zeit nehmen und auf eine exakte Übungsausführung achten. Jede Übung sollten sie 15 bis 30 Sekunden halten (statisch) beziehungsweise machen (dynamisch).

Warum nicht dehnen vor Sprint?

Das dynamische Dehnen, bei dem du wippst oder federst, erhöht die Muskelspannung und ist vor einem Sprint oder sonst einer sehr schnellen Einheit geeignet. Das statische Dehnen senkt den Muskeltonus und ist deshalb vor einem Sprint nicht geeignet, aber nach einem Lauftraining.

Wie wichtig ist Dehnen vor dem Sport?

Vor der Sportausübung ist Dehnen unter anderem bei Tennis oder Fußball wichtig, um die beanspruchten Muskelpartien aufzuwärmen. Nach eher leichten Belastungen sollte gedehnt werden, um den Muskel aufzuwärmen. Bei intensiven Ausdauersportarten ist statisches Dehnen weniger sinnvoll.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben