Rat

Was sind die besten Bodendecker?

Was sind die besten Bodendecker?

Bodendecker: Die 20 Schönsten für eine einfache Gartengestaltung

  • Pfennigkraut.
  • Rosa Nachtkerze.
  • Sand-Thymian.
  • Taubnessel.
  • Blutroter Storchschnabel.
  • Elfenblume.
  • Kanadischer Hartriegel.
  • Hauswurz.

Welcher Bodendecker braucht wenig Erde?

Doch diese Pflanzen sehen nicht nur schön aus, sondern sind besonders an trockenen Standorten wichtig, da sie den Boden bedecken und vor weiterer Austrocknung schützen.

  1. Katzenminze (Nepata x faassenii)
  2. Wollziest (Stachys bynzantina)
  3. Felsen-Steinkraut (Alyssum saxatilis)
  4. Polster-Silberraute (Artemisia schmidtiana)

Wie lange dauert es bis Bodendecker zum Wachsen?

Der beste Zeitraum zum Pflanzen – und auch zum Umpflanzen von Bodendeckern – ist vom Spätsommer bis zum Spätherbst. In dieser Zeit wächst das Unkraut nur noch schwach und die Bodendecker wurzeln bis zum Frühjahr gut ein, so dass sie gleich zu Saisonbeginn kräftig austreiben können.

Welche Bodendecker lassen kein Unkraut durch?

Gute Bodendecker gegen Unkraut sind zum Beispiel:

  • Teppich-Knöterich (Persicaria affinis)
  • Wollziest (Stachys byzantina)
  • Purpurglöckchen (Heuchera)
  • Lungenkraut (Pulmonaria officinalis)
  • Elfenblume (Epimedium)
  • Ysander (Pachysandra)

Welche Bodendecker breiten sich schnell aus?

LESEN:   Wie gesund sind Johannisbeeren rote?

Einer der beliebtesten Bodendecker, der schnellwachsend ist und für seine kurzen Ausläufer gepflanzt wird ist die Teppich-Golderdbeere (bot. Waldsteinia ternata). Dadurch bildet sich schon kurze Zeit nach dem Pflanzen eine dichte Decke mit zahlreichen, kleinen Blüten von Mitte Frühling bis zum Sommeranfang.

Was sind schnell wachsende Heckenpflanzen?

Von vielen Heckenpflanzen gibt es auch schnell wachsende Arten. Schnell wachsende Pflanzen, die gerne genommen werden, sind Koniferen. Diese können bis zu 50 Zentimeter im Jahr wachsen und sind wegen ihres gleichmäßigen Wuchses in Höhe und Breite für alle geeignet, die schnell eine natürliche Gartengrenze in Ihrem Garten haben wollen.

Wie oft werden Bodendecker in ihrem Garten gekürzt?

Bodendecker können und sollten je nach der Art und ihren speziellen Bedürfnissen ein- bis viermal im Jahr an der Oberfläche und an den Seiten gekürzt werden, damit sie nicht alles in Ihrem Garten überwuchern. Dünger wird aufgrund der Robustheit von Bodendecker-Pflanzen nur sehr sparsam eingesetzt.

LESEN:   Wie entsteht die Pflanzenzelle in der Fotosynthese?

Welche Heckenpflanzen eignen sich gut für immergrüne Hecken?

Neben den oben genannten immergrünen Heckenpflanzen gibt es natürlich auch laubabwerfende Pflanzen, die sich gut für schnell wachsende Hecken eignen. Der Liguster Atrovirens ist mit 40cm Zuwachs pro Jahr die ideale Wahl, wenn man einen schnellen Sichtschutz erzielen möchte.

Welche Bodendecker sind besonders pflegeleicht?

Als besonders pflegeleicht gelten der Ehrenpreis oder Veronika sowie das Kleinblättrige Immergrün. Auch der Waldmeister, die Fetthenne, das Pfennigkraut, die Taubnessel und der Blut-Storchschnabel sind sehr pflegeleichte Bodendecker. Bodendecker gelten als sehr pflegeleicht und sind deshalb auch für Anfänger im Garten nicht schwer zu handhaben.

Kategorie: Rat

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben