Wie viele Krebsarten gibt es insgesamt?

Wie viele Krebsarten gibt es insgesamt?

Wir informieren Patienten, Angehörige und Fachleute über den gegenwärtigen Stand der Krebsforschung. Hier finden Sie umfassende Informationen zu Vorbeugung, Symptomen, Diagnose und Therapie von über 40 Krebsarten.

Was gibt es für Tumorarten?

Man unterscheidet drei Gruppen:

  • Blastome heißen auch embryonale Tumoren.
  • Karzinome sind häufige bösartige Tumoren, sie entstehen in den Organen, oft in Drüsen.
  • Sarkome sind seltene bösartige Tumoren, bei denen das Bindegewebe, die Muskeln oder das Fettgewebe betroffen sind.

Wie viele Krebsarten gibt es in Deutschland?

Unter ‚Krebs gesamt‘ werden alle bösartigen Neubildungen einschließlich der Lymphome und Leukämien zusammengefasst….Krebs gesamt.

2018
10-Jahres-Prävalenz 1.356.900 1.344.700
relative 5-Jahres-Überlebensrate* 66 \% 61 \%
relative 10-Jahres-Überlebensrate* 61 \% 57 \%

Was sind die Tumortypen?

Tumortypen. Die Bezeichnung von Tumoren richtet sich nach dem Zelltyp, aus dem sich ein Tumorentwickelt. Tumore können aus verschiedenen Geweben entstehen, z. B. aus Drüsen-, Muskel-, Binde- oder Stützgewebe. Bösartige Tumore, die sich aus Drüsenzellen entwickeln, werden als Karzinomebezeichnet (griech. „karkinos“ = Krebs).

LESEN:   Fur was verwendet man Cobalt?

Welche Art von Tumor kann sich entwickeln?

Fast jede Art von Zelle oder Gewebe kann sich zu einer Art von Tumor entwickeln. Es gibt viele verschiedene Arten von Tumoren und eine Vielzahl von Namen für sie. Ihre Namen spiegeln normalerweise ihre Form, den Ursprung der Zelle und die Art des Gewebes wider, in dem sie erscheinen. Im Allgemeinen werden Tumoren in drei Gruppen unterteilt:

Welche Abstufungen gibt es bei den Tumoren?

Bei den Tumoren gibt es die Abstufungen T1 bis T4. Tis bedeutet „Tumor in situ“ – das ist eine Frühform des Tumors, der an Ort und Stelle sitzt und das umgebende Gewebe noch nicht durchbrochen hat. Bei den Lymphknoten (nodes) gibt es die Stadien N0 bis N3 und bei den Metastasen M0 und M1.

Welche Tumoren gibt es nach einer Operation?

Nach einer Operation gibt es weitere Möglichkeiten, solide Tumoren einzustufen. Hinzu kommen dann die Großbuchstaben G und R: Das Grading (G1 bis G4) beschreibt, wie bösartig der Tumor ist. Resttumor (R): Wenn es nach der Operation kein Tumorgewebe mehr gibt, lautet die Abkürzung R0. Bei den Stufen R1 und bis R2 ist noch Tumorgewebe vorhanden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben