Was reimt sich auf am meisten?

Was reimt sich auf am meisten?

Von Besuchern als passender Reim bewertet:

leisten (68) Fahrgelegenheiten (7)
gestatten (4) überlegen (4)
anbieten (4) angefragten (4)
achtunddreißigsten (4) Anfahrten (4)
Pforten (4) austesten (4)

Was reimt sich auf riesig?

Von Besuchern als passender Reim bewertet:

beliebig (11) überflüssig (6)
rosig (3) schlüssig (2)
König (1) knifflig (1)
riesig (1)

Was verstehst du unter einem Reim?

Unter einem Reim verstehst du den Gleichklang der Endsilben zweier Wörter. Im weiteren Sinne kannst du auch von Reimen sprechen, wenn Wörter durch einen ähnlichen Klang verbunden sind. Das findest du vor allem in Gedichten. Anhand verschiedener Kriterien kannst du zahlreiche Reimformen, die du auch Reimarten nennen kannst, unterscheiden.

Was sind die Reimwörter im Mittelalter?

Im Mittelalter wurden das ie und das üe als getrennte Laute ausgesprochen. Die Reimwörter werden durch gleich klingende Vorsilben ergänzt. Hier werden unbetonte / nebentonige Silben miteinander gereimt. Alte Reimform: Die Germanen haben ihre Gedichte statt mit Klangreimen mit Stabreimen geschrieben, die du heute auch als Alliteration kennst.

LESEN:   Welche Nachteile hat ein Wasserkraftwerk?

Wie können Reimformen unterschieden werden?

Dabei können Reimformen aufgrund der Silbenanzahl, der Stellung im Vers und der phonologischen sowie morphologisch-lexikalischen Struktur oder aufgrund ihres Reimschemas unterschieden werden. Im Folgenden findet sich eine tabellarische Übersicht dieser Reimarten:

Was ist ein Reim in der Lyrik?

In der literarischen Gattung der Lyrik gibt es äußerst verschiedene Reimformen, die auch Reimarten genannt werden. Ein Reim ist ein Gleichklang von Wörtern nach ihrem letzten betonten Vokal. Klingen Wörter oder Silben also ähnlich, dann reimen sie sich.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben