Was geschieht bei der Chromatographie?

Was geschieht bei der Chromatographie?

Bei der Chromatographie wird die Probe in einen Trägerstrom (Gas, flüssig), die sogenannte mobile Phase, eingeschleust und dann mit dieser zusammen an der Trennphase (der sogenannten stationären Phase) vorbeigeführt.

Was ist der Grundprinzip der Chromatografie?

Grundprinzip der Chromatografie. Bei der Chromatografie handelt es sich um ein physikalisches Trennverfahren, bei denen die Stofftrennung auf der unterschiedlichen Wechselwirkung der zu trennenden Substanzen zwischen einer stationären und einer mobilen Phase, die nicht miteinander mischbar sind, beruht.

Was ist die Trennung bei der Chromatographie?

Nach der Trennung kann man erkennen, welche Bestandteile in dem Stoffgemisch vorliegen und in welcher Konzentration. Die Chromatographie gehört damit zu den sog. Separationstechniken (Trenntechniken). Andere Trenntechniken sind z.B. die Elektrophorese oder die Zentrifugation. Worauf beruht die Trennung bei der Chromatographie?

LESEN:   Ist Schlafwandel vererbbar?

Wie werden Substanzen in der Chromatographie befördert?

In der Chromatographie werden unterschiedliche Substanzen (= Treibgut) in der so genannten Mobilen Phase (= Wasser) auf einer Stationären Phase (= Flussbett) befördert.

Bei der Chromatographie wird ein Stoffgemisch in seine einzelne Bestandteile aufgetrennt. Die einzelnen Substanzen der Probe in der mobilen Phase treten bei der Chromatographie mit der stationären Phase, welche sich nicht bewegt, in Wechselwirkung.

Was ist das Grundprinzip der Chromatographie?

Das Grundprinzip der Chromatographie basiert dabei auf den unterschiedlich ausgeprägten Wechselwirkungen zwischen den Bestandteilen der Substanz mit einer mobilen und einer stationären Phase. Heute spielen die Verfahren zur Stofftrennung eine wichtige Rolle in vielen Bereichen der Chemie und der Biologie.

In der Chromatographie werden unterschiedliche Substanzen (= Treibgut) in der so genannten mobilen Phase (= Wasser) auf einer stationären Phase (= Flussbett) befördert.

Was ist eine präparative Chromatographie?

Damit sichern sie eine stabile Erzeugnisqualität oder prüfen die Wirksamkeit von Reinigungsverfahren. Als präparative Chromatographie dienen die Verfahren auch direkt der Produktion. Hier liegt der Schwerpunkt auf der Reinigung und Isolierung von Substanzen.

Was ist die Netto-Retentionszeit?

Die Netto-Retentionszeit ist die Differenz aus Bruttoretentions- und Totzeit. Sie zeigt die Aufenthaltszeit der Komponenten ausschließlich innerhalb der stationären Phase an. Während die Peakbreiten ( Peak-Halbwertsbreite ½, Basispeakbreite ) der Berechnung von…

Was ist der Retentionsindex?

Der Retentionsindex ist unabhängig von apparativen Gegebenheiten, er normiert also ein Analysenergebnis. Er ist charakteristisch für eine Probensubstanz und hängt nur noch von der Temperatur und der stationären Phase ab. Kovats-Indices: Bezieht das Retentionsverhalten eines Analyten auf die homologe Reihe der Alkane.

Wie wird ein Chromatograph benötigt?

Um die Vorgänge in der chromatographischen Säule analytisch nutzen zu können, wird ein Chromatograph benötigt. Er ermöglicht den Transport der mobilen Phase, das Aufbringen der Probe und die Detektion der eluierten Substanzen.

Was ist eine Flüssigchromatographie?

Flüssigchromatographie (engl. liquid Chromatography, LC) Planare Chromatografie Papierchromatographie – Als feste Phase wird Papier verwendet, das entweder liegt oder (meist) senkrecht in einem Glasbehälter steht. Wie auch bei der Dünnschichtchromatographie wird die Mobile Phase auf Grund der Kapillarkräfte bewegt.

Was ist eine Gelchromatographie?

In der Gelchromatographie oder Gelfiltration wird ein Gel in einer Röhre gefüllt und diese senkrecht positioniert. Es dient als stationäre Phase. Auf das Gel wird die zu untersuchende Probe – oft eine Mischung aus unterschiedlich großen Proteinen – aufgebracht.

Was ist ein chromatografisches Ergebnis?

Das Chromatogramm (Bild 1) ist das Trennungsergebnis, das je nach Art der Chromatografie auf dem Papier, einer Dünnschicht-Platte oder in Form eines aus Messwerten erstellten Diagramms vorliegt. Die wichtigsten chromatografischen Analysenmethoden sind:

Was ist eine chromatografische Trennmethode?

Chromatografische Trennmethoden – ein Überblick. Bei der Chromatografie handelt es sich um ein physikalisches Trennverfahren für Stoffe, bei dem die Trennung auf der unterschiedlichen Verteilung zwischen einer stationären und einer mobilen Phase, die nicht miteinander mischbar sind, beruht.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben