Rat

Was ist ein Gravitationsfeld?

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Gravitationsfeld?

Im Raum um eine Masse herrscht ein Gravitationsfeld. Dieses Gravitationsfeld übertragt die Kraftwirkung dieser Masse auf andere Massen. Als Gravitationsfeldstärke definieren wir den Quotienten aus der Gravitationskraft F → G auf einen Probekörper und der Masse m des Probekörpers: g → = F → G m.

Wie kann eine Gravitationsfeldstärke beschrieben werden?

Die quantitative Beschreibung eines Gravitationsfeldes kann mithilfe der Gravitationsfeldstärke erfolgen. Die Gravitationsfeldstärke gibt an, wie groß die Gravitationskraft auf einen Probekörper im Gravitationsfeld ist.

Wie wird die Arbeit im Gravitationsfeld berechnet?

Verrichtete Arbeit im Gravitationsfeld: Die Arbeit im Gravitationsfeld kann nach der obigen Gleichung berechnet werden, wobei m die Masse des Satelliten und M die Masse der Erde ist. Um diesen Wert vergrößert sich auch die potenzielle Energie, wenn man diese an der Erdoberfläche null setzt.

Was ist das Gravitationsfeld eines isolierten Körpers?

Betrachtet man einen isolierten Körper, z.B. einen Planeten, so ist das Gravitationsfeld eines solches Körpers näherungsweise ein Radialfeld. Befindet sich ein anderer Körper im Gravitationsfeld, so wird auf ihn eine Gravitationskraft in Richtung des Massenmittelpunktes des felderzeugenden Körpers ausgeübt.

Wie wirkt die Gravitation der Sonne auf Pluto?

Selbst auf Pluto, der mehr als 6 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt ist, wirkt die Gravitation der Sonne. Die Körper des Sonnensystems bewegen sich also auf recht stabilen Bahnen um die Sonne. Nicht nur die Sonne, jeder Körper besitzt eine Anziehungskraft.

Wie groß ist die Gravitationskraft zwischen den Massen?

Hierdurch wird verdeutlicht: Je kleiner der Abstand der Massen ist, desto größer ist die Gravitationskraft zwischen den Massen. Die Gravitationskräfte F → G, 1 → 2 und F → G, 2 → 1 zwischen den beiden Massen liegt auf deren Verbindungslinie. Die Kräfte sind immer zueinander hin gerichtet.

Was ist die Gravitationskonstante?

Newton stellte im jahre 1687 ein Gesetz auf, mit dem sich die Gravitationskraft zwischen zwei Körpern der Massen und , die sich im Abstand voneinander befinden, berechnen lässt. Dabei ist der Abstand der Massenmittelpunkte und die Gravitationskonstante. Die Gravitationskonstante hat den Wert .

Wie groß ist die Gravitationskraft auf der Erde?

Auf der Seite der Erde, die sich dem Mond zuwendet, ist die Gravitationskraft, die er auf die Erde ausübt, etwas größer als im Erdmittelpunkt. Die Erdkruste gibt diesem Kräfteunterschied kaum nach, aber das Wasser der Ozeane folgt dem Zerren der Mondgravitation – das Wasser bewegt sich zum Mond hin und bildet einen Flutberg.

Wie entsteht die Gravitationskraft des Mondes?

Es entsteht demzufolge eine resultierende Kraft in Richtung Mond, die eine Verschiebung der Wassermassen und damit einen Flutberg bewirkt. Für den Erdmittelpunkt sind Gravitationskraft und Fliehkraft gleich groß. Auf der dem Mond abgewandten Seite ist die Gravitationskraft des Mondes kleiner als die Fliehkraft.

Was ist der Einfluss von Fliehkraft und Gravitationskraft?

Der Einfluss von Fliehkraft einerseits und Gravitationskraft andererseits bewirkt die Entstehung von zwei Flutbergen und zwei Fluttälern, die aufgrund der Erdrotation an einem Ort im Wechsel von etwa 6 Stunden zu Ebbe bzw. Flut führen.

Wie kann man die Beschreibung eines Gravitationsfeldes beschreiben?

Die quantitative Beschreibung eines Gravitationsfeldes kann mithilfe von Feldgrößen (Gravitationsfeldstärke, Potenzial) erfolgen. Veranschaulichen kann man sich ein Gravitationsfeld ähnlich wie ein elektrisches oder ein magnetisches Feld durch ein Feldlinienbild (Bild 1).

LESEN:   Bei welcher Temperatur gart man?

Was ist die Bewegung der Quanten im Gravitationsfeld?

Beachte, dass die Quanten im Gravitationsfeld nicht schneller, sondern energiereicher werden, was sich in einer Frequenzerhöhung äußert. Es wird die Bewegung des Photons von oben nach unten betrachtet (Blauverschiebung): Die Zunahme der Quantenenergie ist gleich dem Verlust an potenzieller Energie.

Was ist das Gravitationsgesetz?

Gravitationsgesetz : Zwei Massen m1 und m 2 im Abstand r voneinander ziehen sich mit der Gravitationskraft Fgrav an. Hierbei ist G * eine wichtige Naturkonstante, die so genannte die Gravitationskonstante . Aufgaben: 2 = 9,8 N/kg , b) Abstand Erde – Mond : d = 60,3 R Erde und Umlaufdauer des Mondes T = 27,1 Tage.

Wie ist die Gravitationskraft auf der Erdoberfläche gerichtet?

Der Kraftvektor ist immer von der Punktmasse senkrecht zur Erdoberfläche hin gerichtet. Der Kraftvektor hat immer die gleiche Länge. Hierdurch wird verdeutlicht: Die Gravitationskraft auf die Masse an der Erdoberfläche ist (nahezu) konstant.

Was ist das Gravitationsfeld der Erde?

Das Gravitationsfeld der Erde ist ein radiales Feld, d.h. die Gravitationskraft wirkt immer in Richtung des Erdmittelpunkts und ihre Stärke ist umgekehrt proportional zum Abstand. (Die Probemasse (grün) kann mit der Maus bewegt werden.

Wie wird die Gravitationsfeldstärke berechnet?

Beträgt die Masse des felderzeugenden Körpers M und die des Probekörpers im Gravitationsfeld m, so kann die Gravitationsfeldstärke berechnet werden mit der Gleichung: Für die Erde wird die Gravitationsfeldstärke g auch als Ortsfaktor oder als Fallbeschleunigung (bei der Erde auch als Erdbeschleunigung) bezeichnet.

Was ist das Gravitationsfeld in der Mechanik?

Gravitationsfeld. In der klassischen Mechanik ist das Gravitationsfeld (auch Schwerkraftfeld) das Kraftfeld, das durch die Gravitation von Massen hervorgerufen wird. Die Feldstärke des Gravitationsfeldes gibt für jeden Ort den durch Gravitation verursachten Teil der Fallbeschleunigung an.

Wie kann man ein Gravitationsfeld veranschaulichen?

Veranschaulichen kann man sich ein Gravitationsfeld ähnlich wie ein elektrisches oder ein magnetisches Feld durch ein Feldlinienbild (Bild 1). Betrachtet man einen isolierten Körper, z.B. einen Planeten, so ist das Gravitationsfeld eines solches Körpers näherungsweise ein Radialfeld.

Wie wird die Gravitation auf die Raumzeit zurückgeführt?

In der 1916 von Albert Einstein aufgestellten allgemeinen Relativitätstheorie (ART) wird die Gravitation auf eine geometrische Eigenschaft der Raumzeit zurückgeführt. Er nimmt an, dass die Raumzeit durch die Anwesenheit von Masse und jeder Form von Energie gekrümmt wird.

Was war die erste experimentelle Überprüfung der allgemeinen Relativitätstheorie?

Die erste gezielte experimentelle Überprüfung der allgemeinen Relativitätstheorie (ART), die in der Öffentlichkeit großes Aufsehen erregte und diese Theorie berühmt machte, wurde 1919 durchgeführt. Sie überprüfte die Voraussage der ART, dass Licht, wie jede elektromagnetische Strahlung, in einem Gravitationsfeld abgelenkt wird.

Wie kann man das Gravitationsfeld der Erde ansehen?

In diesem Bereich kann man das Gravitationsfeld der Erde als näherungsweise als homogenes Feld ansehen, wobei die Feldlinien senkrecht zur Erdoberfläche verlaufen (Bild 2). Die Gravitationsfeldstärke an der Erdoberfläche ergibt sich aus:

Was geschieht bei der Bewegung von Körpern in einem Gravitationsfeld?

Auch bei der Bewegung von Körpern in einem Gravitationsfeld, sei es durch äußere Einflüsse oder durch die Gravitationskraft selbst, wird Arbeit verrichtet. Es ist jedoch zu beachten, dass als Weg dabei der Weg parallel zu den Feldlinien bezeichnet wird. Beim Verschieben eines Körpers entlang der Feldlinien wird also viel Arbeit…

In diesem Bereich kann man das Gravitationsfeld der Erde näherungsweise als ein homogenes Feld ansehen (Bild 2). Damit kann in diesem Bereich der Ortsfaktor (Fallbeschleunigung, Erdbeschleunigung) als konstant angesehen werden. Gleich ist damit auch die Gewichtskraft eines Körpers. Soll ein Körper aus der Höhe

Wie kann ich die Gravitationskraft berechnen?

Im Grundwissensartikel zur Gravitationskraft haben wir noch einmal die aus der Mittelstufe bekannte Tatsache formuliert, dass du den Betrag FG der Gravitationskraft auf einen Körper der Masse m in der Nähe der Erdoberfläche durch FG = m ⋅ g berechnen kannst.

Was ist die Feldstärke des Gravitationsfeldes?

Die Feldstärke des Gravitationsfeldes gibt für jeden Ort den durch Gravitation verursachten Teil der Fallbeschleunigung g → {displaystyle {vec {g}}} an. Sie kann mithilfe des Newtonschen Gravitationsgesetzes aus der räumlichen Verteilung der Massen berechnet werden.

https://www.youtube.com/watch?v=AtlUGSUYZBo

Wie wird die Gravitationskraft ausgeübt?

Befindet sich ein anderer Körper im Gravitationsfeld, so wird auf ihn eine Gravitationskraft in Richtung des Massenmittelpunktes des Körpers ausgeübt, der das Feld erzeugt. Der Betrag der Kraft ergibt sich aus dem Newton’schen Gravitationsgesetz. Die Richtung der Kraft stimmt mit der Richtung der Feldlinien des Gravitationsfeldes überein.

Wie groß ist die Masse eines Körpers?

Die Masse eines Körpers ist überall gleich groß. Die Gewichtskraft eines Körpers ist abhängig vom Ort, an dem sich der Körper befindet. Einheit der Masse ist ein Kilogramm (1 kg).

LESEN:   Wo anfangen aufzuraumen?

Was ist die Gravitationskraft FG?

FG ist dabei die Gravitationskraft, die sich mithilfe des Newton’schen Gravitationgesetztes errechnen lässt. m steht für die Masse des Körpers. Wir definieren die Gravitationsfeldstärke g also als Quotienten aus der Gravitationskraft FG auf den Probekörper und der Masse m des Probekörpers.

Ist die Gravitationsfeldstärke abhängig von der Masse des Körpers?

Aus der zuletzt genannten Gleichung ist erkennbar, dass die Gravitationsfeldstärke von der Masse des felderzeugenden Körpers und vom Abstand von diesem Körper abhängig ist. Die zuletzt genannte Abhängigkeit ist in Bild 2 dargestellt.

Was ist die Anfangsgeschwindigkeit eines geladenen Teilchens?

Die Anfangsgeschwindigkeit des geladenen Teilchens ist senkrecht zu den Feldlinien des elektrischen Feldes (entspricht dem waagerechten Wurf). Ein positiv geladenes Teilchen mit der Anfangsgeschwindigkeit v0 , der Masse m und der Ladung Q bewege sich parallel zu den Feldlinien eines homogenen elektrischen Feldes, z.

Welche Kraft hat ein Körper in einem Gravitationsfeld?

Die Kraft, die ein Körper in einem Gravitationsfeld erfährt, hängt natürlich von seiner Masse mab. Der Quotient Fgr/mist dagegen unabhängig von der Masse des „Probekörpers“ und beschreibt eine Eigenschaft des Gravitationsfeldes selbst. Diese Eigenschaft wird Feldstärke agenannt und hat die Bedeutung einer Beschleunigung.

Wie entsteht die Gravitationskraft in einem Raum?

Die Gravitationskraft entsteht dadurch, dass eine Masse M bei ihrer Anwesenheit den Zustand eines Raumes verändert. Der Raum erhält dabei die physikalischen Eigenschaft, Gravitationskraft zwischen dieser und anderer Massen übertragen zu können. Im Raum um eine Masse herrscht also ein Gravitationsfeld.

Wie groß ist die Abnahme der Gravitationskraft?

Bei großen Hubhöhen macht sich die Abnahme der Gravitationskraft mit der Entfernung ( 6.3.5) deutlich bemerkbar (Bild 6.30) und wir können von keinem konstanten Wert von g g für die Berechnung ausgehen. Für große Hubhöhen muss daher die Formel für die Arbeit im Gravitationsfeld verwendet werden.

Was ist ein Gravitationspotential?

Gravitationspotential . Dieser Ausdruck wird Gravitationsfeldstärke genannt. Definition V.11: Die Gravitationsfeldstärke gibt die Kraft auf einen Probekörper an geteilt durch seine Masse.. Die Größen und sind vom Probekörper unabhängig.

Was bedeutet Singularität in der Astronomie?

Früher (vor 1967) meinte der Begriff Singularität in der Astronomie ausschließlich Schwarze Löcher. Die Krümmungssingularität der Schwarzen Löcher ist durch einen Ereignishorizont verborgen. In diesem Punkt unendlicher Krümmung steckt die gesamte Masse eines Schwarzen Loches!

Ist die Gravitation eines Schwarzen Loches eine Singularität?

Anders gesagt: Die Quelle der Gravitation eines Schwarzen Loches ist die Krümmungssingularität. In der Kosmologie fanden die Relativitätstheoretiker die zweite wichtige Singularität der Astronomie: die Urknallsingularität. Als die Pioniere der Kosmologie Anfang des 20.

Was sind Singularitäten in der Astrophysik?

Singularität in der Astrophysik meint zwei völlig verschiedene Singularitätsformen, die in der Allgemeinen Relativitätstheorie (ART) auftreten: Koordinatensingularitäten und Krümmungssingularitäten, die nachfolgend ausführlich vorgestellt werden. Einsteins ART beschreibt die Gravitation geometrisch mit gekrümmten Raumzeiten.

Was ist der Gradient des Gravitationsfeldes?

Dessen Gradient kann formal als Gravitations-Feldstärke angesehen werden, die Gravitationskraft auf den Probekörper ergibt sich dann aus dem Produkt seiner Masse mit der Feldstärke. Die Stärke des Gravitationsfeldes an einem bestimmten Ort g ( r) ist gleich der Schwerebeschleunigung eines Massenpunktes in r.

Wie wird das Gravitationspotential gemessen?

Die Stärke des Gravitationsfeldes kann gemessen werden, indem die Kraft auf eine Probemasse bestimmt wird. Dies ist die Grundlage der Schweremessung. Das Gravitationspotential wird konventionsgemäß so normiert, daß es in unendlicher Entfernung null wird.

Wie ist die Gravitationsfeldstärke an der Erdoberfläche dargestellt?

Alle Feldstärkevektoren sind senkrecht zur Erdoberfläche gerichtet. Alle Feldstärkevektoren sind gleich lang. Hierdurch wird verdeutlicht, dass die Gravitationsfeldstärke an der Erdoberfläche (nahezu) konstant ist. In Abb. 5 ist das Gravitationsfeld an der Erdoberfläche durch Feldlinien dargestellt.

Was ist die Gravitation in der Natur?

Die Gravitation (lat. gravitas: Schwere) ist eine der vier fundamentalen Kräfte in der Natur: die Schwerkraft.

Was ist die Gravitation zwischen Sonne und Erde?

Dies soll am Beispiel der Gravitation zwischen Sonne und Erde gezeigt werden. Dazu rechnen wir Sonnenmasse m1= 2•1030 [kg] und Erdmasse m2 = 6•1030 [kg] in die Anzahl der atomaren Masseneinheiten (mu) n1 und n2 um. 1 Energiequantum h mit jedem Nukleon in der Erde.

Was ist die Konsequenz von Gravitation?

Die Konsequenz ist: Gravitation dominiert das Universum. Sie ist es, die die großräumigen Strukturen formt: Sie lässt die Planeten auf Ellipsenbahnen um die Sonne tanzen, sie komprimiert massereiche Sterne am Ende ihres Daseins zu Schwarzen Löchern, und sie bringt sogar Galaxien und Galaxienhaufen zum Verschmelzen.

Kann man mit einem Magnetfeld Strom erzeugen?

Vor fast 200 Jahren beschäftige sich der englische Wissenschaftler Michael Faraday mit der Frage, ob man mit einem Magnetfeld Strom erzeugen kann. Die kurze Antwort: ja, man kann! Mit unserem Versuch könnt ihr das zu Hause selber ausprobieren.

Wie lässt sich ein Gravitationsfeld veranschaulichen?

Veranschaulichen lässt sich ein Gravitationsfeld ähnlich wie ein magnetisches oder elektrisches Feld durch Feldlinien oder Äquipotentiallinien. Das Gravitationsfeld oder Schwerkraftfeld wird durch die Gravitation von Massen hervorgerufen.

Was ist ein Gravitationsfeld eines Massenpunktes?

Gravitationsfeldeines Massenpunktes ist ein konservatives Kraftfeld: einfacher Beweis ist ein konservatives Kraftfeld: eleganter Beweis* Potentielle Energie des Gravitationsfeldes eines Massenpunktes Gravitationspotential einer Punktmasse Oberflächenintegral über eine Kugel* Gravitation eines Ensembles von Massenpunkten

Was ist das Gravitationsfeld in der Erdoberfläche?

Gravitationsfeld in der Nähe der Erdoberfläche. In der Nähe der Erdoberfläche kann man das Gravitationsfeld als homogen betrachten, d.h. die Gravitationskraft zeigt immer zur Erdoberfläche und die Gravitationsbeschleunigung ist konstant und beträgt .

Was ist eine Gravitationskraft?

Gravitation. Der Mond oder künstliche Satelliten bewegen sich um die Erde. Damit sich aber ein Körper auf einer kreisförmigen Bahn bewegt, muss eine Kraft in Richtung des Zentrums der Bewegung wirken (Radialkraft oder Zentralkraft). Diese Kraft ist die Gravitationskraft, die die Sonne bzw. die Erde auf die Körper ausübt, die sich um sie bewegen.

Was ist die Gravitation der Erde?

Für uns ist die Gravitation der Erde natürlich trotzdem durch unsere Gewichtskraft, also die Kraft, mit der die Erde uns anzieht, spürbar. Um diese Gewichtskraft einfacher zu bestimmen, hat man den Ortsfaktor g definiert. Übrigens: Die Gravitationskraft wirkt auf beide Körper immer gleich stark.

Was ist das Gravitationspotential einer homogenen Kugel?

Das Gravitationspotential einer homogenen Kugel. Das Skalarpotential, oft einfach auch nur Potential genannt, ist in der Mathematik ein – im Unterschied zum Vektorpotential – skalares Feld Φ ( r → ) {displaystyle Phi ({vec {r}}),} , dessen Gradient gemäß folgender Formel.

Wie groß ist der Gravitationsfeld an der Erdoberfläche?

Der Betrag g der Gravitationsfeldstärke an der Erdoberfläche ist konstant (homogenes Gravitationsfeld). Wir nutzen den Wert g = 9, 81 N k g.

Was ist ein konservatives Kraftfeld?

Seine Einheit ist Der Feldvektor des Gravitationsfeldes gibt die Stärke der Gravitation pro Einheitsmasse an. Mit dem Feldvektor kann also das Gravitationsfeld der Masse charakterisiert werden, ohne dass eine zweite Masse spezifiziert werden muss, das heisst, ist unabhängig von der Testmasse . ist ein konservatives Kraftfeld: einfacher Beweis

Dabei bedeuten G die Gravitationskonstante, M die Masse des felderzeugenden Körpers, m die Masse des im Feld befindlichen Körpers und r der Abstand zwischen dem Massenmittelpunkt des felderzeugenden Körpers und des Körpers mit der Masse m.

Was bedeutet ein Gravitationsfeld auf der Erde?

Für das Gravitationsfeld der Erde bedeutet das: Ein Körper der Masse 1 kg hat auf der Erdoberfläche folgende potenzielle Energie: Mit Entfernung von der Erdoberfläche vergrößert sich die potenzielle Energie und erreicht im Unendlichen den Wert null (Bild 2).

Was ist der Durchschnittswert der Gravitationsfeldstärke?

Der Durchschnittswert der Gravitationsfeldstärke (Fallbeschleunigung, Ortsfaktor) auf der Erdoberfläche beträgt. g = 9,806 65 m s 2 ≈ 9,81 m s 2 oder g = 9,806 65 N kg ≈ 9,81 N kg. Dieser Wert wird auch als Normfallbeschleunigung bezeichnet.

Was ist die Gravitationskraft?

Konservative Kräfte waren Kräfte, bei denen die dagegen zu leistende Arbeit nur von Anfangs- und Endpunkt der Bewegung abhängt, für die also gilt: Wenn es sich bei der Gravitationskraft also um eine konservative Kraft handelt, so ließe sich die Frage beantworten. Untersuchen wir also die Gravitationskraft auf dieses Kriterium: Die Formel

Was ist Gravitation und Gravitationsgesetz?

Gravitation und Gravitationsgesetz. Diese Erdanziehungskraft bewirkt, dass ein Apfel, wenn man ihn loslässt, senkrecht nach unten fällt. Ein Schrank drückt auf seine Unterlage, den Boden. Ein Kind, das auf einer Schaukel sitzt, zieht an der Aufhängung der Schaukel. Die Erdanziehungskraft wird häufig auch als Gewichtskraft bezeichnet.

Wie groß ist die Gravitationskraft zwischen zwei Körpern?

Die Gravitationskraft zwischen zwei Körpern kann mit dem Gravitationsgesetz berechnet werden. Sie ist umso größer, je kleiner der Abstand ihrer Massenmittelpunkte voneinander ist. Alle Körper ziehen sich aufgrund ihrer Massen gegenseitig an. So zieht z. B. die Erde den Mond an. Umgekehrt zieht auch der Mond die Erde an.

Definition: Ein Gravitationsfeld ist ein Raumbereich, in dem Körper Gravitationskräfte erfahren. Ein elektrisches Feld ist ein Raumbereich, in dem Ladungen elektrische Kräfte erfahren. Ein Magnetfeld ist ein Raumbereich, in dem Magnete und bewegte Ladungen magnetische Kräfte erfahren.

Was ist ein elektrisches Feld Magnetfeld?

Gravitationsfeld Elektrisches Feld Magnetfeld. Definition: Ein Gravitationsfeld ist ein Raumbereich, in dem Körper Gravitationskräfte erfahren. Ein elektrisches Feld ist ein Raumbereich, in dem Ladungen elektrische Kräfte erfahren. Ein Magnetfeld ist ein Raumbereich, in dem Magnete und bewegte Ladungen magnetische Kräfte erfahren.

Was sind physikalische Felder im Vergleich?

Physikalische Felder im Vergleich. Elektrische Felder, magnetische Felder und Gravitationsfelder sind dadurch gekennzeichnet, dass auf Körper mit bestimmten Eigenschaften, die sich in ihnen befinden, Kräfte ausgeübt werden. Alle drei Arten von Feldern lassen sich mithilfe des Modells Feldlinienbild beschreiben.

Befindet sich ein anderer Körper im Gravitationsfeld, so wird auf ihn eine Gravitationskraft in Richtung des Massenmittelpunktes des felderzeugenden Körpers ausgeübt. Der Betrag der Kraft ergibt sich aus dem Gravitationsgesetz.

Wie wirken die Gravitationskräfte zwischen der Erde und dem Mond?

Gravitationskräfte wirken nicht nur zwischen der Erde und dem Mond oder zwischen der Erde und auf ihr befindlichen Körpern. Gravitation tritt vielmehr zwischen beliebigen Körpern auf, die eine Masse besitzen. Häufig sind aber die dabei auftretenden Gravitationskräfte so klein, dass man sie vernachlässigen kann.

Was ist die Gravitation in der klassischen Physik?

Die Gravitation tritt demnach nicht wie in der klassischen Physik als eine bestimmte Kraft auf, die auf den Körper wirkt und eine Beschleunigung verursacht, sondern als eine Eigenschaft der Raumzeit, in der der Körper sich kräftefrei bewegt. Gravitation wird auf diese Weise als ein rein geometrisches Phänomen gedeutet.

Kategorie: Rat

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben